Wie schätzt man eine Immobilie?

95 Aufrufe 0 Comment

Die Vermietung oder der Verkauf von Immobilien kann sich als sehr einträgliche Geschäftstätigkeit erweisen. Um an diesen Immobiliengeschäften teilzunehmen, müssen Sie jedoch zuvor den Preis Ihrer Immobilie geschätzt haben. Hier sind einige Hinweise, die Ihnen helfen können, den richtigen Preis für eine Wohnung oder ein Haus zu finden.

Einen Experten oder Fachmann konsultieren

Der schnellste und effektivste Weg, eine Wohnung zu schätzen, ist zweifellos, sie von einem Immobilienfachmann schätzen zu lassen. Bei dieser Wahl haben Sie mehrere Möglichkeiten:

Immobilienmakler

Das sind Organisationen, die eine Zulassung für die Immobilienbranche haben und als Vermittler zwischen Eigentümern und Käufern oder Mietern fungieren. In dieser Eigenschaft kennen sie den Immobilienmarkt ihres Ortes und die nationalen Gesetze recht gut. Immobilienmakler können Ihnen also dabei helfen, einen Preis für Ihr Haus zu erzielen, indem sie die inneren und äußeren Merkmale des Hauses berücksichtigen. Sie können sich von ihnen über die Immobilienplattformen, die sie online stellen, beraten lassen. Beachten Sie, dass ihre Beratung vergütet wird, auch wenn die Kosten für die Beratung in den meisten Fällen überschaubar bleiben.

Notare

Anders als Sie vielleicht denken, ist es nicht die einzige Aufgabe von Notaren, Testamente zu verfassen. Da sie sich mit Gesetzen auskennen, verfügen sie auch über eine Menge Wissen, das mit der Welt der Immobilien zusammenhängt. Sie können Ihnen bei der Schätzung Ihrer Immobilie helfen, aber auch beim Verkauf oder bei der Vermietung. Sie werden Sie fachkundig beraten und auf Ihre Bedenken eingehen. Leider ist eine Beratung beim Notar zur Schätzung einer Immobilie teurer als der Weg über die Immobilienplattformen. Dennoch: Wenn Sie bereits einen Notar haben, der sich um Ihre Familienangelegenheiten kümmert, wird es für Sie einfacher sein, Ihre Immobilie schätzen zu lassen.

Schätzen Sie Ihre Immobilie selbst

Sie sparen zwar Geld, wenn Sie Ihre Wohnung selbst schätzen, aber es kostet Sie auch mehr Zeit. Zunächst müssen Sie sich nämlich über die Gesetze und Normen informieren, die sich auf das Wohnen in Ihrer Region beziehen. Den Quadratmeterpreis in Ihrem Bundesland zu kennen, wird Ihnen zu Beginn eine große Hilfe sein. Zweitens ist auch die geografische Lage des Wohnhauses in Ihrer Region entscheidend. Der Preis für eine Wohnung im Stadtzentrum wird zwangsläufig höher sein als der für eine Wohnung in einer abgelegeneren Gegend. Schauen Sie sich auf Immobilienplattformen um, um einen Eindruck von den Preisen für Wohnungen mit ähnlichen Merkmalen wie Ihre zu bekommen. Neben den äußeren Aspekten sollten Sie sich nun auf die inneren Merkmale der Wohnung konzentrieren. Seine Größe, sein Platzangebot, die Anzahl der Schlafzimmer, das Vorhandensein einer Terrasse oder eines Gartens können den Preis der Wohnung beeinflussen. Auch die Qualität der Einrichtung und ob Möbel vorhanden sind oder nicht, sind Faktoren, die Sie berücksichtigen sollten. Sie müssen also mehrere Nachforschungen anstellen und alle Merkmale zusammenführen, um den Preis Ihrer Immobilie schätzen zu können. Sie können auch Online-Schätzer verwenden, die auf einigen Immobilienplattformen verfügbar sind. Dabei handelt es sich um kostenlose Tools, die im Internet verfügbar sind und Ihnen dabei helfen, Ihre Immobilie anhand ihrer Merkmale zu bewerten. Sie können sie also für eine bessere Schätzung nutzen.