Haus oder Wohnung? Wir helfen dir bei der Entscheidung

2888 Aufrufe 0 Comment
Haus oder Wohnung

Viele Paare und Familien stehen irgendwann in ihrem Leben vor der eminenten Entscheidung, in der zuvor bewohnten Wohnung zu bleiben oder doch lieber ein Haus zu kaufen. Ein Haus in einem begehrten Stadtteil in der Nähe oder doch auf dem Land ist für viele Familien ein kleiner Wunschtraum. Dennoch gilt dieses Vorhaben nicht selten als recht kostspielig, sodass sich einige Paare und auch Familien für die billigere Wohnungsvariante entscheiden. Das Für und auch Wider beider Optionen erscheinen nicht selten mühselig. Wir helfen daher bei der Entscheidungsfindung und sorgen für ein vorteilhaftes Wohnen.

Fertigteilhaus oder Eigentumswohnung – das ist hier die Frage

Es ist ein Dilemma, in welches sich viele Wohnungsmieter befinden. Bleiben wir in der Eigentumswohnung/Mietwohnung oder entscheiden wir uns für ein Eigenheim? Das Fertigteilhaus bildet hier eine gelungene Lösung, können Bauherren mit den Projektleitern gemeinsam entscheiden, wie das Haus schlussendlich aussehen soll. Die Entscheidung für ein Haus oder die Wohnung ist immer recht emotional gehalten – Bewohner wollen sich stets wohlfühlen, müssen jedoch einiges bedenken: kann ich mir das Haus leisten? Sollen wir lieber in der Wohnung bleiben, um uns mehr Luxus zu gönnen? Wie sehen Finanzierungspläne aus? Welche Lage soll das Haus haben? Wie sieht es im Alter aus? Gibt es barrierefreie Versionen? Benötigen wir einen Garten für Kinder und Tiere? Dies sind wahrhaftig nur ein paar wenige Fragen, mit denen sich potentielle Hauseigentümer herumschlagen und sich Nacht für Nacht den Kopf zerbrechen. Fakt ist: ein Eigenheim ist immer eine romantische Angelegenheit. Allerdings sollten die Kosten für den Erwerb und die Folgekosten niemals außer Acht gelassen werden.

Folgekosten nicht vergessen, Rücklagen einplanen

Wer in einer Mietswohnung wohnt, braucht sich oftmals nicht um viel zu kümmern – für die meisten Umstände ist nämlich der Vermieter zuständig. Mit dem eigenen Zuhause entsteht hingegen mehr Verantwortung, die nicht selten auch den finanziellen Hintergrund einbezieht. Neben dem Kaufpreis fallen nämlich auch

  • Nebenkosten i.H.v. 10%-11%
  • Notarkosten i.H.v. ca. 1,5%
  • Grunderwerbssteuer (Satz kann hier variieren)
  • eventuelle Maklergebühren i.H.v. 5%-6%

etc. pp. an. Diese Kosten betreffen jedoch nur den Kauf und stehen nicht für die jährlichen Verbindlichkeiten. Hierzu zählen Müllgebühren, Grundstückssteuer, Abwassergebühren, Feuer- sowie Gebäudeversicherungen und einiges mehr. Wichtig ist demnach, vorher zu kalkulieren und abzuwägen, ob die Kosten den tatsächlichen Einnahmen standhalten. Daher ist es nicht unerheblich, sich im Vorfeld über Rücklagen oder ähnliches Gedanken zu machen.

Den Blick für das Wesentliche nicht verlieren

Ganz gleich, ob sich für ein Fertigteilhaus, eine Doppelhaushälfte, ein Reihenhaus oder doch die Mietwohnung entschieden wird – wichtig ist stets, die eigenen Bedürfnisse abzustecken. Die Lage sollte keine unerhebliche Rolle spielen und auch das Wohlfühlgefühl sollte mit dem Bauchgefühl gemeinsam bestimmen, ob Haus oder Wohnung in Zukunft bewohnt werden soll. Geschmäcker sind verschieden und auch die Möglichkeiten des modernen Wohnens sind mannigfaltig. Ganz gleich, wofür sich Interessierte schlussendlich durchringen werden: Zuhause ist dort, wo das Herz wohnt.

Datenschutzinfo