Hausbau oder Miete?

483 Aufrufe 0 Comment

Suchen Menschen nach einer neuen Bleibe, stellt sich eine Frage: Mietwohnung oder Eigenheim? Viele wünschen sich ein eigenes Haus, wissen aber nicht, ob sie dieses kaufen oder mieten sollen. Welche Maßnahme sinnvoller und kostensparender ausfällt – auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Vielmehr hängt die Wahl zwischen einem Miet- und einem Kaufobjekt von der persönlichen Einstellung, dem Immobilienangebot und der finanziellen Lage ab.

Ein Haus mieten oder kaufen – was ergibt Sinn?

Aufgrund der anhaltenden niedrigen Zinsen denken einer in 2018 veröffentlichten Umfrage der Internetportale sReal und Wohnnet zufolge 67 Prozent der befragten Menschen darüber nach, eine eigene Immobilie zu erwerben. 26 Prozent wünschen sich Häuser. Diese nutzen sie beispielsweise als Geldanlage. Jedoch macht die Maßnahme nur bei einem geringen Kaufpreis Sinn. Zudem überlegen die Käufer, ob ein Eigenheim ihnen in der Zukunft ausreichend Flexibilität ermöglicht. Ob der Hauskauf sich rentiert, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • der eigenen Lebensgestaltung,
  • dem finanziellen Polster,
  • dem monatlichen Einkommen,
  • der Stabilität des Umfelds und
  • dem Miet- und Kaufpreisniveau des Wunschortes.

Vorwiegend in großen Städten und Metropolen steigen die Mietpreise exorbitant an. Aus dem Grund entscheiden sich viele Menschen, in die Vororte oder an den Stadtrand zu ziehen. Ein kleines Einfamilienhaus kann hierbei günstiger ausfallen als eine Zweiraumwohnung im Zentrum. Dieser Trend setzt sich in Europa fort, sodass inzwischen der Mieterbund mehr bezahlbaren Wohnraum in den Städten fordert: https://www.mieterbund.de/presse/pressemeldung-detailansicht/article/47256-europas-staedte-brauchen-mehr-bezahlbaren-wohnraum.html.

Welche Vorteile bietet ein Eigenheim?

Liebäugeln die Käufer mit einem eigenen Haus, gibt es zwei Möglichkeiten, an ein solches zu gelangen. Einerseits steht es ihnen frei, den Immobilienmarkt zu durchforsten und ein geeignetes Haus zu kaufen und wahlweise zu sanieren. Andererseits wünschen sich einige Menschen, das Eigenheim nach individuellen Vorlieben zu bauen. Beim Hausbau kommen hohe Kosten auf die zukünftigen Eigenheimbesitzer zu. Um diese zu minimieren, bietet sich beispielsweise ein Fertighaus an. Auf der Internetseite https://www.danhaus.de/holzhaus/fertighaeuser.html erhalten Kaufinteressenten einen Überblick über die Fertighaustypen.

In jedem Fall geht ein eigenes Haus mit mehreren Vorzügen einher. Neben einer langfristigen Geldanlage weist es einen hohen Nutzwert auf. Für die Bewohner stellen die eigenen vier Wände einen Rückzugsort dar. Im Gegensatz zu einem Miethaus können Sie diesen frei gestalten und nach Belieben um- oder ausbauen. Steht das Haus in einer guten Lage, liegt eine zukünftige Wertsteigerung im Bereich des Möglichen.

Jedoch sollten die Käufer bedenken, dass ein Haus eine Verpflichtung darstellt. Für die Instandhaltung und Renovierungen kommen die Eigentümer selbstständig auf. Gleichzeitig schränkt ein Eigenheim die Flexibilität und die Mobilität ein.

Wann lohnt sich der Hauskauf?

In vielen Fällen stellt die Wahl zwischen mieten und kaufen eine Frage des Typs dar. Die individuelle Lebensplanung entscheidet, welche Bleibe sich für die Bewohner eignet. Menschen, die häufig den Arbeitsplatz und damit den Wohnort wechseln, fahren mit einer Mietwohnung besser. Diese ermöglicht eine hohe Flexibilität und persönliche Freiheit. Allerdings bleibt das Miethaus Eigentum des Vermieters. Dieser bekommt daher bei zahlreichen Entscheidungen ein Mitspracherecht. Personen, die eine freie Gestaltung ihres Wohnraums wünschen, entscheiden sich daher für den Hauskauf.

Bevor sie diesen in die Wege leiten, sollten sie jedoch die wichtigsten Voraussetzungen erfüllen. Beispielsweise empfiehlt es sich für Immobilienkäufer, finanziell auf eigenen Beinen zu stehen. Eine sichere Arbeitsstelle erweist sich als Grundvoraussetzung, um mögliche Kredite langfristig zu bedienen. Des Weiteren lohnen sich finanzielle Rücklagen, um unerwartete Ausgaben – als Beispiel eine Reparatur am Haus – zu bewältigen. Planen Hauseigentümer in der Zukunft einen Umzug, sollte der Wert des Eigenheims steigen. Andernfalls fällt es schwer, das Haus ohne Verlust zu verkaufen.