Wohnungseinrichtung mit Kunstharz

138 Aufrufe 0 Comment

Vor einigen Jahren hat sich ein neuer Trend aus den USA in dem Rest der Welt verbreitet: Epoxidharz, auch Resin oder Epoxy genannt. Dieses einzigartige Material ist vielfältig einsetzbar und daher ideal für Künstler.

Was genau Epoxidharz ist und in welchen Bereichen es eingesetzt werden kann, wird hier näher aufgeführt.

Epoxidharz: Was ist das?

Bei Epoxidharz handelt es sich um ein Kunstharz, welches sich aus zwei Komponenten zusammensetzt: dem Harz und dem Härter. Durch das Vermischen dieser beiden Komponenten entsteht eine chemische Reaktion, welche bewirkt, dass sich die Viskosität (Zähflüssigkeit) des Harzes langsam erhöht. Innerhalb einiger Stunden wird das Epoxidharz zu einem ausgehärteten und sehr belastbaren Werkstoff. In der Regel werden die Harz und Härter in einem Mischungsverhältnis von 1:1 oder 1:2 vermischt, das Verhältnis kann aber auch etwas variiert werden.

Aufgrund seiner Wandelbarkeit lässt sich Epoxidharz sehr vielseitig verwenden. Das Harz lässt sich mit verschiedenen Füllmaterialien vermischen. Gibt man Inhibitoren hinzu, wird die Verarbeitungszeit verlängert und durch die Zugabe von Katalysatoren verkürzt. Je nachdem, welches Füllmaterial zugefügt wird, erhält das Kunstharz unterschiedliche Merkmale. So kann beispielsweise die Hitzebeständigkeit erhöht werden oder bei Einsatz des Epoxidharzes als Bodenbeschichtung kann durch das entsprechende Füllmaterial eine verbesserte Rutschfestigkeit erzeugt werden. Vor allem, wenn das Harz für eine haltbare Beschichtung verwendet werden soll, sind die Dicke des aufgetragenen Harzes sowie dessen Festigkeit von Bedeutung.

Tische mit Epoxidharz gestalten

Durch die Verwendung von Epoxidharz lassen sich herkömmliche Holztische in wahre Kunststücke umwandeln, die in jedem Haus für einen echten Hingucker sorgen. Die Tische, die aussehen, als würde ein Fluss durchlaufen, die sogenannten River Tables, finden sich immer häufiger in Häusern und Wohnungen. Deren große Beliebtheit ist auch kein Wunder, denn bei jedem dieser Tische handelt es sich um ein Unikat. Eine detaillierte Anleitung für River Tables gibt es auf fluid-painting.com.

Um größere Schichten zu gießen, wie beispielsweise bei Arbeitsplatten für Küchen und Badezimmer, wird ein sogenanntes Gießharz verwendet. Dieses ist speziell für größere Verarbeitungsmengen und dickere Objekte ausgelegt.

Deko und Schmuck mit Epoxidharz kreieren

Neben Möbeln können auch Schmuck und Dekor-Objekte aus Epoxidharz gegossen werden. Hierbei sollten hochwertige Formen verwendet werden, es können aber auch eigene Formen, beispielsweise aus Silikon, selbst hergestellt werden. Mithilfe dieser Formen können selbst ungeübte Künstler Dekorationsgegenstände, beispielsweise Geoden, selbst anfertigen.

Immer größerer Beliebtheit erfreut sich auch das sogenannte Resin Casting, bei dem Materialien oder Gegenstände in Epoxidharz eingeschlossen werden. So lassen sich beispielsweise Pyramiden oder Kuppeln gestalten, in deren Inneren sich Blüten, Figuren oder andere Materialien befinden. Durch eine zusätzliche Beleuchtung wirkt dieses Kunstobjekt noch effektvoller.

Bilder mit Kunstharz gestalten

Beim Einsatz von Epoxidharz für Bilder sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. So können Gemälde durch das Harz eine unvergleichbare Klarheit erhalten. Das Harz kann auch eingefärbt oder mit Steinchen, Glitzer, Sand oder anderen Materialien kombiniert werden, wodurch noch einzigartigere Kunstwerke kreiert werden können. Je nach genutztem Untergrund und Materialien können so unterschiedliche Effekte erzeugt werden. Durch die Verwendung von Epoxy als Finish für fertige Kunstwerke können die Bilder länger haltbar und glanzvoller gemacht werden.

Böden aus Epoxidharz

Der Einsatz von Epoxidharz für Böden ist noch nicht ganz so weit verbreitet, erfreut sich aber wachsender Beliebtheit. Das Harz bietet im Vergleich zu anderen Materialien als Bodenbelag viele Vorteile und sorgt für ein absolutes Highlight. Zudem lässt sich das Resin mit unterschiedlichen Füllmaterialien mischen, wodurch beispielsweise die Trittsicherheit erhöht werden kann oder sich Bildelemente einschließen lassen. Das Kunstharz lässt sich beliebig gestalten, sodass es zu einer Einrichtung passt. Als Bodenbelag im Badezimmer eignet sich das Harz aufgrund der Beständigkeit und Wasserresistenz ebenfalls gut. Im Innenbereich können Steintreppen mithilfe von Epoxy versiegelt werden, wodurch sie pflegeleichter, glanzvoller und haltbarer werden. Auch die Gestaltung von 3D-Böden ist mit Epoxidharz gut möglich.

Das muss beim Umgang mit Epoxidharz beachtet werden

Die persönliche Sicherheit sollte beim Umgang mit Epoxidharz an erster Stelle stehen. Es empfiehlt sich das Tragen einer Schutzbrille und Atemschutzmaske. Zudem sollten Einweghandschuhe verwendet und langärmlige Kleidung getragen werden. Zudem sollte die Arbeit entweder im Freien oder an einem gut belüfteten Platz stattfinden. Im ausgehärteten Zustand ist das Harz zwar unbedenklich, ist es noch nicht vollständig fest, entstehen Dämpfe, welche gesundheitsschädlich sein können.

Fazit

Epoxidharz ist ein sehr vielseitiges Material, welches für vielfältige Einsatzgebiete geeignet ist, wie zum Beispiel Möbel, Bodenbeläge oder Beschichtungen. Durch die Zugabe verschiedener Füllmaterialien können dem Harz diverse Merkmale verliehen werden. Aufgrund dieser vielen Vorteile ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich Epoxidharz immer größerer Beliebtheit erfreut.