Gartenmöbel winterfest machen

162 Aufrufe 0 Comment

Gartenmöbel im Schrebergarten oder auf der heimischen Terrasse gehören zu unseren lieb gewonnenen Möbelstücken. Damit sie im nächsten Frühling wieder taufrisch erstrahlen, ist es wichtig, dass Sie diese winterfest machen und vor widrigen Witterungsbedingungen schützen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Gartenmöbel aus Holz, Kunststoff oder Metall richtig überwintern.

Wo überwintere ich meine Gartenmöbel?

Damit Ihre Gartenmöbel länger schön bleiben, stellen Sie diese in einem wettergeschützten, gut belüfteten und trockenen, aber nicht zu warmen Raum unter. Geeignete Unterstellmöglichkeiten sind:

  • Gartenhaus
  • Keller
  • Garage

Die Temperaturen darin befinden sich oberhalb von null Grad. Nässe und Kälte greifen empfindliche Materialien nämlich an und schädigen mit der Zeit alle Oberflächenarten. Vorwiegend setzen sie dem Holz zu.

Welche Gartenmöbel kann ich im Winter draußen lassen?

Mangelt es an Platz, um Ihre Gartenmöbel einzulagern oder sitzen Sie auch im Winter gerne am knisternden Feuer bei einem Glas Glühwein? Dann eignen sich für Sie Tische, Stühle und Liegen aus wetterfesten Materialien wie:

  • Aluminium
  • Polyrattan
  • Textilien (Sunbrella)
  • Edelstahl
  • beschichtetem Stahl

Obgleich diese winterfest sind, bleiben sie an einer geschützten Stelle aufgestellt oder im Innenbereich untergebracht länger schön. Optional verwenden Sie passende Schutzhüllen und Abdeckplanen, um die Möbel vom Regen, Schnee und starker UV-Strahlung zu schützen.

Wie überwintere ich Rattanmöbel?

Loungemöbel aus Rattan sind hochwertig und von edlem Design, wie diese hier aus dem Onlineshop von HEUTS. Die bequemen Sofas und Sessel sind zu groß, um sie in der Gartenlaube oder im Keller zu verstauen. Die Produkte aus langlebigem, robustem Polyrattan halten Regen und UV-Strahlen problemlos aus, sodass Sie viele Jahre daran Freude haben.

Damit sie lange Zeit schön bleiben, empfiehlt es sich, die Gartenmöbel im Winter oder bei einem drohenden Unwetter mit einer großen Plane abzudecken. Einzelne Möbelstücke verhüllen Sie mit einer passenden Schutzhülle, die Sie beim nächsten Gebrauch abziehen und platzsparend falten. Wichtig ist, dass diese nicht zu eng anliegen. Kommt zu wenig Luft hinein, steigt die Gefahr für Schimmel. Kleiden Sie den Boden ebenfalls mit einer Abdeckplane aus, verhindern Sie, dass die Feuchtigkeit von unten eindringt.

Wie schütze ich Gartenmöbel aus Holz im Winter?

Kiefer, Lärche, Buche und Fichte gehören zu den Weichhölzern. Gartenmöbel aus diesem Werkstoff sind witterungsanfällig. Lassen Sie diese im Winter draußen stehen, kriechen Nässe und Kälte ins Material. Dadurch entstehen Risse und Schimmel. Lagern Sie die Möbel lieber in einem trockenen Innenraum. Damit das Holz nicht austrocknet, darf dieser allerdings nicht zu stark beheizt sein. Unempfindlicher sind hingegen Möbel aus Eukalyptus, Robinie, Bangkirai, Akazie oder Teak. Die Harthölzer überwintern Sie auf einem trockenen Untergrund und decken sie mit einer wasserdichten Plane ab.

Wie lagere ich Kunststoffmöbel für den Garten?

Möbel aus Kunststoff sind widerstandsfähiger als Varianten aus Holz oder Metall. Allerdings leiden sie im Sommer unter der starken UV-Strahlung und im Winter unter Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes. In der Folge bleicht das Material aus und bekommt unschöne Risse. Um das zu vermeiden, decken Sie die Gartenmöbel mit einer Plane ab.

Benötigen Gartenmöbel aus Metall zusätzlichen Schutz?

Möbel aus Aluminium und Edelstahl sind unempfindlich gegenüber Witterungseinflüssen, sodass Sie diese im Winter draußen aufbewahren können. Besitzen Sie allerdings Tische und Stühle aus beschichteten Metallen, besteht die Gefahr, dass Kälte und Nässe ihnen zusetzen. Damit sie keinen Rost ansetzen, empfiehlt sich eine wetterfeste Hülle. Am besten lagern Sie diese in einem geschützten Raum.

Wie reinige ich meine Gartenmöbel?

Bevor Sie die Gartenmöbel einmotten oder längere Zeit abdecken, empfiehlt sich eine grundlegende Reinigung, damit sich der Schmutz nicht dauerhaft absetzt. Spezielle Reiniger und Pflegemittel verhindern, dass Tische und Stühle Schimmel oder Moos ansetzen. Gleichzeitig enthalten sie pflegende Inhaltsstoffe, die das Material schützen. Eine Lasur oder eine Behandlung mit einem Pflegeöl frischt graue Holzmöbel auf.

Fazit: Das Material entscheidet über die Art der Überwinterung

Möbel aus Aluminium, Polyrattan oder Edelstahl zeigen sich unempfindlich gegen Kälte und widrige Witterungsbedingungen. Diese nutzen Sie bei Bedarf ganzjährig. Eine Abdeckplane oder eine Schutzhülle halten das Material länger schön. Kunststoff- und Holzmöbel lagern Sie in einem trockenen Raum mit geringer Feuchtigkeit. Vor dem Einmotten der Gartenmöbel empfiehlt es sich, diese zu reinigen und zu pflegen. Im Handel erhalten Sie auf die Bedürfnisse des jeweiligen Materials abgestimmte Reinigungs- und Pflegemittel.