Wasserbetten – die saubersten Betten der Welt?

969 Aufrufe 0 Comment

Das moderne Wasserbett aus Vinyl existiert seit Ende des 19. Jahrhunderts. Anfangs kam es zum Einsatz, um Verbrennungsopfern als Lager zu dienen. Zusätzlich überzeugte das Modell durch seine gesundheitlichen Vorteile. Beispielsweise ermöglicht es einen erholsamen und gesunden Schlaf.

Welche Vorteile gehen mit Wasserbetten einher?

Wasserbetten beeindrucken durch positive Faktoren im medizinischen Bereich. Sie bringen:

  • einen tiefen Schlaf durch das gleichmäßige Aufliegen des Körpers;
  • Entspannung;
  • eine verbesserte Durchblutung, durch eine leicht erhöhte Position der Beine;
  • Schmerzlinderung, durch sanften die Wirbelsäule entlastenden Gegendruck;
  • eine verkürzte Einschlafzeit und
  • ein hohes Maß an Hygiene.

In einem Wasserbett fühlen sich Schimmelpilze und Milben nicht wohl. Letztere bevorzugen eine warme Umgebung. Es fällt schwer, eine herkömmliche Matratze nass abzuwischen und die Parasiten zu vertreiben. Ein Wasserbett bietet die Möglichkeit einer umfassenden Reinigung.

Das Wasserbett: Pflege ohne großen Aufwand

Um lange Zeit in den Genuss des angenehmen Nachtlagers und seiner Vorteile zu kommen, bedarf es der richtigen Pflege. Eine konsequente und regelmäßige Reinigung hilft, unerwünschte Lästlinge aus dem Bett zu vertreiben. Gleichzeitig verlängert sich durch die Wasserbett Pflege die Lebensdauer der gemütlichen Schlafstätte. Zu dem Zweck brauchen Sie die richtigen Pflegemittel. Obgleich sich die Wasserkerne im Wasserbettbezug befinden, verfügen sie lediglich über einen oberflächlichen Schutz.

Staub und Körperasche – Hautschuppen und Salze – gelangen durch den Bezug auf die Matratze. Unter Umständen entsteht auf die Dauer ein irreparabler Schaden. Die Körpersalze erweisen sich als scharfkantig und wirken wie Schmirgelpapier. Reiben diese auf dem Vinyl, entstehen kleine Risse, die sich ausweiten. Um das zu vermeiden, empfehlen sich Wasserbett-Conditioner. Mit diesem pflegen Sie das Innere des Wasserbetts.

Sie verhindern, dass das Wasser umkippt und sich ein übler Geruch entwickelt. In einer Conditioner-Flasche befinden sich 250 Milliliter. Die Menge reicht im Schnitt für 400 Liter Wasser. Einmal im Jahr füllen Sie den Inhalt der Flasche in den Wasserkern. Bei Dual Wasserbetten brauchen Sie zwei Flaschen.

Bevor Sie den Einfüllstutzen berühren, desinfizieren Sie Ihre Hände sowie den Einfüllbereich. Die Maßnahme verhindert, dass Bakterien ins Wasser gelangen. Vor dem Einfüllen drücken Sie den Stutzen weit nach unten, sodass der Deckel beinahe das Wasser berührt. Auf diese Weise verhindern Sie, dass Luft in die Wassermatratze eintritt.