So pflanzen Sie eine Kirschlorbeerhecke

390 Aufrufe 0 Comment

Wenn es um einen grünen Sichtschutz im Garten geht, ist die Kirschlorbeerhecke eine der beliebtesten Möglichkeiten. Sie ist blickdicht und immergrün und bietet das ganze Jahr Schutz. Die meisten Kirschlorbeersorten wachsen schnell. Frisch gepflanzte Sträucher formen innerhalb kurzer Zeit eine dichte, volle Hecke. Grund genug also, selbst eine Kirschlorbeerhecke zu pflanzen! Doch worauf müssen Sie dabei achten?

Was wird benötigt, um eine Kirschlorbeerhecke zu pflanzen?

Wenn Sie eine Kirschlorbeerhecke einpflanzen wollen, ist eine gute Vorbereitung das A und O. Dazu gehört auch, dass man alle wichtigen Materialien und Werkzeuge bereitlegt. Was wird alles benötigt?

Material & Werkzeug

Es fängt schon bei einem guten Spaten an, mit dem Sie die Pflanzgrube ausheben. Außerdem benötigen Sie zwei Stäbe und ein Seil oder Tau. Natürlich gehört auch Blumenerde auf Ihren Einkaufszettel. Zuletzt sollten Sie noch dafür sorgen, dass der Wasserschlau bereit liegt oder ein paar Gießkannen gefüllt sind.

Pflanzen pro Heckenmeter

Und dann müssen Sie natürlich noch den Kirschlorbeer kaufen. Je nach Größe der Sträucher, die Sie kaufen, benötigen Sie für eine dichte Kirschlorbeerhecke mehr oder weniger Pflanzen. Auf den richtigen Abstand zwischen den Pflanzen kommt es an. Schließlich soll die Hecke später blickdicht sein, aber die einzelnen Sträucher dürfen sich nicht gegenseitig behindern. Für eine dichte Hecke benötigen Sie:

Höhe der Pflanzen Pflanzen pro Heckenmeter
20 – 40 cm 7
40 – 60 cm 6
60 – 80 cm 4
80 – 150 cm 3
150 – 200 cm 2
200 – 225 cm 1

Kirschlorbeerhecke pflanzen

Eine Kirschlorbeerhecke zu pflanzen ist kinderleicht, wenn Sie gut vorbereitet sind. Wenn alle Materialien und Werkzeuge bereitliegen, kann es los gehen. So sorgen Sie dafür, dass die Sträucher gerade in die Erde kommen:

  1. Markieren Sie die Stelle, an der Sie die Kirschlorbeerhecke pflanzen möchten, mit den Stäben.
  2. Spannen Sie das Seil zwischen den Stäben. So können Sie sicher gehen, dass Sie alle Sträucher in einer geraden Linie einpflanzen.
  3. Graben Sie eine Pflanzgrube. Die Grube sollte etwa doppelt so breit und tief sein wie der Wurzelballen der Sträucher.
  4. Füllen Sie die Grube mit etwas Blumenerde auf.
  5. Gießen Sie den Boden der Grube, sodass die Erde gut nass wird.
  6. Legen Sie die Sträucher im richtigen Abstand zueinander neben die Grube.
  7. Setzten Sie die Sträucher nacheinander auf und füllen Sie das Loch rund um den Wurzelballen mit Blumenerde auf. Gut andrücken.
  8. Gießen Sie die Sträucher ausgiebig. Halten Sie die Erde rundum der Hecke in den nächsten Wochen feucht.

Nach dem Pflanzen

In der ersten Zeit nach dem Pflanzen sollten Sie die Kirschlorbeerhecke regelmäßig gießen. Danach sind die Wurzeln selbst in der Lage, ausreichend Wasser aufzunehmen. Wenn die Hecke einmal fest verwurzelt ist, benötigt sie im Prinzip keine zusätzlichen Nährstoffe.

Wenn es besonders heiß ist oder Sie die Hecke gerade frisch geschnitten haben, kann es trotzdem nicht schaden, die Sträucher zu gießen. Achten Sie darauf, dass überflüssiges Wasser gut ablaufen kann. Staunässe vertragen die Pflanzen nämlich nicht so gut.

Haben Sie noch Fragen zur Pflege? Wenden Sie sich am besten an heckenpflanzentotal.at Er kennt die Pflanzen natürlich durch und durch und kann wertvolle Tipps geben.