Hohlkammerplatten für Terrassen- und Carport-Überdachungen in Österreich

186 Aufrufe 0 Comment

Überdachungen schützen zu jeder Jahreszeit vor Witterungseinflüssen. Zu den häufigen Einsatzgebieten zählen Terrassen und Carports. Im Sommer erweist sich das Dach als vorteilhaft, damit kleinere Regenschauer das Barbecue nicht beeinträchtigen. Dagegen bietet die Vorrichtung im Winter Schutz vor Schnee. Überdachte Carports halten zudem Hagel vom empfindlichen Lack der Autos fern.

Für die Carport- und Terrassen-Überdachung eignen sich bevorzugt Hohlkammerplatten. Derartige Konstruktionen versprechen Schutz gegenüber jeglichen Witterungen. Die Hohlkammerplatten eignen sich gleichermaßen für geschlossene Anbauten und offene Überdachungen. Die verwendeten Materialien gelten als UV-beständig und leicht zu reinigen.

Stabile Konstruktion mit dämmenden Eigenschaften

Die Hohlkammerplatten für Überdachungen setzen sich aus mindestens zwei verschiedenen Lagen Kunststoff zusammen. Mitunter verfügen die Platten auch über drei Ebenen. Zwischen den einzelnen Lagen befinden sich zahlreiche Stege. Dadurch entstehen zwischen ihnen Hohlräume. Die Konstruktion sorgt einerseits für eine sehr gute Stabilität der Platten. Andererseits fungieren die Hohlkammern als Geräusch- und Temperaturdämmung. Im Handel erhältliche Produkte unterscheiden sich unter anderem in folgenden Aspekten:

  • Ausgangsmaterial,
  • Farbe,
  • Dicke,
  • Anzahl der Ebenen,
  • Abstände zwischen den Stegen.

Positive Eigenschaften der Materialien

Im Hinblick auf die Materialien fällt die Wahl häufig auf Polycarbonat oder Acryl. Platten aus Acryl besitzen eine hohe Lebensdauer, gelten als temperaturbeständig und widerstehen Hagel. Hinzu kommt die einfache Bearbeitung des Materials. Zu den Charakteristika von Polycarbonat zählen außerdem:

  • eine hohe Transparenz,
  • die sehr gute Schlagzähigkeit und
  • die hohe Temperaturbeständigkeit.

Angesichts dieser Vorteile findet der Kunststoff breite Verwendung im Bauwesen.

Mit den genannten Eigenschaften eignen sich Acryl- und Polycarbonat-Platten ideal für Terrassen- und Carport-Überdachungen. Die Hohlkammerplatten widerstehen niedrigen und sehr hohen Temperaturen. Auch Sturm oder Regen verursachen keine Schäden. Zudem halten die Materialien den Belastungen durch Schneedecken stand. Ebenfalls als Vorteil erweist sich die Schlag- und Bruchfestigkeit. Dennoch bleiben die Platten biegsam und zeichnen sich durch ein geringes Eigengewicht aus. Das erleichtert die Bearbeitung und Montage. Unterschiedliche Farben erlauben eine individuelle Überdachung.

Hersteller von Hohlkammerplatten bieten ihre Produkte in mehreren Farben an. Neben transparenten Platten befinden sich beispielsweise milchige, braune und bronzefarbene Platten auf dem Markt. Das schafft Möglichkeiten für die individuelle Überdachung von Terrasse oder Carport. Eigentümer entscheiden sich wahlweise für ein schlichtes Design, passen die Überdachung farblich an die restlichen Baumaterialien an oder setzen gezielt optische Akzente.

Schwimmende Verlegung – Komplettsets mit Profilleisten erhältlich

Bei der Montage der Hohlkammerplatten kommen Profilleisten zum Einsatz. Im ersten Schritt schrauben Anwender die Verlegeprofile auf die Balken. Anschließend schieben sie die Platten ein. Folglich findet keine direkte Verschraubung der Platten statt. Die schwimmende Verlegung ermöglicht eine optimale Wärmeausdehnung. Mitunter offerieren Shops wie kunststoffplatten24.at komplette Sets für die Überdachung. Die Komplettsets beinhalten neben den Platten die benötigen Profile, Haltewinkel, Schrauben und Klebeband.