Die moderne Badezimmergestaltung: flexibel, praktisch und elegant

801 Aufrufe 0 Comment

Was unterscheidet ein einfaches Bad von einer Wohlfühloase? Toilette, Waschbecken sowie Dusche oder Badewanne gehören zur Standardausstattung in österreichischen Badezimmern. Trotz ähnlicher Basis macht es einen Unterschied, welche Atmosphäre darin herrscht. Einfluss darauf nehmen die Einrichtung und die Accessoires.

Wie wird aus dem Bad der Wellnessbereich fürs Zuhause?

Noch vor wenigen Jahren diente das Badezimmer lediglich dazu, auf Toilette zu gehen oder schnell zu duschen. Ordnung und Sauberkeit reichten aus, um sich darin wohlzufühlen. Inzwischen fand ein Umdenken statt. Zahlreiche Österreicher nutzen ihr Bad als heimische Wellnessoase. Hier genießen sie das Entspannungsbad nach der Arbeit oder bereiten sich mit einer Gesichtsmaske auf den Partyabend vor.

Damit im Bad die dazu passende Wohlfühlatmosphäre aufkommt, entscheiden sich Trendsetter für eine wohnliche Einrichtung. Die kalten Fliesen an den Wänden weichen zunehmend heimelig aussehenden Furnieren aus Echtholz. Pflegeleichte Pflanzen und dezente Wohnaccessoires setzen im Raum Akzente. Dank ihnen entwickelt sich die einstige Nasszelle zur Kombination aus Wellness- und Wohnbereich.

Der Eindruck verstärkt sich durch Badezimmermöbel in hellen oder dunklen Naturtönen. Kosmetikschränke und Badregale in Holzoptik schenken dem Badezimmer einen natürlichen Charme, der gleichzeitig einen Hauch Urlaubsstimmung mit sich bringt. Dazu passen flauschige Badvorleger in Grün- oder Brauntönen. Handtücher im gleichen Farbschema runden die harmonische Badgestaltung ab.

Neben der klassischen Badeinrichtung empfehlen sich in großen Bädern bequeme Stühle oder Sessel, um den wohnlichen Charakter des Raumes zu verstärken. Dieser Trend setzt voraus, dass die Sitzgelegenheiten neben Badewanne oder Dusche ausreichend Platz finden.

Warum lohnt sich ein Doppelwaschtisch im Badezimmer?

Platz – das ist ein gutes Stichwort für einen weiteren Badezimmertrend. Was hilft gegen ein beengtes Gefühl beim Entspannen in der eigenen Wohlfühloase? Trendsetter nutzen dafür den zur Verfügung stehenden Platz im Bad auf clevere Weise aus.

Speziell vor dem Waschbecken kommt es morgens leicht zum „Stau“. Tummeln sich zwei oder drei Personen im Bad, hantieren vier oder gleich sechs Hände unter dem Wasserhahn. Neben Wasserspritzern führt diese Enge schnell zu Streitigkeiten. Abhilfe schafft ein Doppelwaschtisch, der ein XL-Waschbecken und zwei Wasserhähne miteinander kombiniert.

Eine Auswahl an Badezimmereinrichtung und Badezimmermöbeln bietet Badtraum24.de. Das 2003 gegründete Unternehmen setzt es sich zum Ziel, mit seinen Produkten einfache Bäder in Wohlfühloasen zu verwandeln.