Den Garten winterfest machen

85 Aufrufe 0 Comment

Wenn die Tage kürzer und die Nächte kälter werden, ist es an der Zeit seinen Garten auf den Winter vorzubereiten, um ihn im Frühjahr wieder in voller Blütenpracht genießen zu können. Dabei sollten einige Dinge beachtet werden und vor allem nicht winterfeste Pflanzen müssen vor dem Frost geschützt werden. Auch Gartengeräte und -möbel sollten winterfest eingepackt oder in Innenräumen verstaut werden. Winterharte Pflanzen und Holzzäune wie beispielsweise ein französischer Staketenzaun können auch bei eisigen Temperaturen draußen bleiben, ohne Schaden zu nehmen.

Gartengeräte

Im Herbst sollte man Geräte wie Rasenmäher oder andere Gartenutensilien reinigen und in den Schuppen oder die Garage stellen. Alle Geräte mit Akku sollten frostsicher, trocken und nicht zu kalt gelagert werden. Deshalb ist die Abstellkammer im Haus ein besserer Aufbewahrungsort. Achten Sie darauf, dass Akkus nicht vollständig aufgeladen sind. Wer im Frühling keine Arbeit mit der Instandsetzung von Zäunen haben möchte, für den eignen sich lang haltbare Naturzäune. Pflegeleichte Varianten sind Kastanienzäune wie du von Adéquat. Holzzäune aus Kastanienholz sind aus hochwertigem Holz hergestellt, das der Witterung problemlos standhält. Naturzäune aus Kastanie müssen nicht jedes Frühjahr neu lackiert oder gestrichen werden. Wichtig ist auch, alle Regentonnen und andere Wasserstellen sowie den Gartenschlauch vollständig zu entleeren. Außerdem sollte das Wasser am Außenhahn währen der Wintermonate abgestellt werden.

Pflanzen auf den Winter vorbereiten

Es ist ratsam, den Rasen vor dem Wintereinbruch nochmal zu mähen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass er nicht zu kurz wird. Auch das Laub sollte entfernt werden, da der Rasen ansonsten zu wenig Licht bekommt. Dadurch können schnell braune und kahle Stellen entstehen. Das Laub kann verwendet werden, um empfindliche Pflanzen vor dem Frost zu schützen. Hat man kein oder zu wenig Laub, kann man auch Vlies verwenden. Kübelpflanzen sollten in jedem Fall an einem frostfreien Ort überwintert werden. Für die Überwinterung darf der Raum auch dunkel sein, da Pflanzen bei niedrigen Temperaturen ihren Stoffwechsel verlangsamen und deshalb nur wenig Licht benötigen. Fällt viel Schnee, empfiehlt es sich, diesen zu entfernen. Andernfalls können durch die Schneelast Äste oder Zweige abbrechen. Mit diesen Tipps kann man die ersten Sonnenstrahlen im Frühling garantiert noch mehr genießen.