Gestaltung des Wohnzimmers – Worauf man achten sollte

100 Aufrufe 0 Comment

Für die meisten Menschen ist das Wohnzimmer der wichtigste Raum im eigenen Zuhause. Hier können Sie entspannen, fernsehen, plaudern und Gäste empfangen. Worauf Sie bei der Einrichtung Ihres Wohnzimmers besonders achten sollten, und mit welchen einfachen Mitteln Sie es in eine Wohlfühloase verwandeln können, erfahren Sie in diesem Artikel.

7 Tipps für die Einrichtung Ihres Wohnzimmers

Das Ziel der Einrichtung Ihres Wohnzimmers sollte es sein, dass Sie sich dort wohl fühlen und gerne Zeit in diesem Raum verbringen. Hier finden Sie einige Ideen, die als Inspiration für eine gelungene Wohnzimmereinrichtung dienen können.

Tipp 1: Aufstellung der Möbel

Die Auswahl und Kombination der Wohnzimmermöbel trägt wesentlich dazu bei, dem Raum eine harmonische Atmosphäre zu verleihen. Beispielsweise sollten das Sofa und der Couchtisch farblich und stilistisch zueinander passen. Dabei können Polstermöbel nicht nur an die Wand gestellt werden, sondern auch frei im Raum stehen. Achten Sie dabei jedoch darauf, dass die Bewegungsfreiheit in Ihrem Wohnzimmer dadurch nicht eingeschränkt wird.

Tipp 2: Wahl des Zentrums

Jedes Wohnzimmer benötigt ein Zentrum. Auf diese Weise vermittelt es Ruhe und lädt die Bewohner zum gemeinsamen Verweilen ein. Für die Möblierung des Zentrums eignen sich eine Couch, Ecksofas, Sessel oder andere Sitzmöbel mit kleinen Beistelltischen als Ablageflächen.

Tipp 3: Farbenfroh – aber richtig

Wenn Sie Ihr Wohnzimmer mit Farbe optisch aufpeppen wollen, macht es Sinn, sich bereits im Vorfeld ein Farbkonzept zu überlegen. Dabei sollten Sie am besten ein bis zwei Farben wählen, die Sie dann im Design des Wohnzimmers immer wieder aufgreifen. Zu viele verschiedene Farben im Wohnzimmer wirken hingegen unruhig und chaotisch. In diesem Fall wird es mit dem Entspannen leider nur schwieriger.

Tipp 4: Architektur

Bauen Sie Elemente des architektonischen Stils Ihres Hauses gezielt in die Gestaltung Ihres Wohnzimmers ein. Nischen, Vorsprünge, Mauern etc. wirken besonders gemütlich und authentisch, wenn sie nicht verdeckt, sondern gekonnt mit Farbe oder Deko in Szene gesetzt werden. Sö können beispielsweise Hohlräume auch als platzsparende Aufbewahrungsorte genutzt werden.

Tipp 5: Das richtige Licht

Grelle Deckenlampen im Wohnzimmer wirken eher ungemütlich. Besser ist es, Sie verwenden mehrere indirekte Lichtquellen, oder entscheiden sich für dimmbare Glühbirnen. Auch unterschiedliche Lichtfarben eignen sich prima, um ein bestimmtes Ambiente im eigenen Wohnzimmer zu erzeugen.

Tipp 6: Mustergültig

Um Leben und Schwung in Ihr Wohnzimmer zu bringen, können Sie bewusst Kontraste setzen, zwischen einfarbigen Möbeln und bunten Mustern für Tapete oder Teppiche. Auch hier sollten Sie sich jedoch an eine bestimmte Linie halten, um ein chaotisches Ambiente zu vermeiden.

Tipp 7: Möbel als Raumtrenner nutzen

Vor allem bei großen Räumen sind Raumtrenner ideal, um ein freizügiges und gleichzeitig gemütliches Wohnzimmer zu kreieren. Auf diese Weise können Sie beispielsweise den Wohn- vom Essbereich trennen. Neben Trennwänden oder -schirmen lassen sich auch Wohnzimmermöbel als natürliche Raumtrenner nutzen.

Fazit

Das Wohnzimmer dient den meisten Menschen als Wohlfühlort, an dem man sich nach getaner Arbeit entspannen kann. Mit Hilfe einfacher Mittel und Einrichtungsideen können Sie dafür sorgen, dass nicht nur Sie, sondern auch Ihre Gäste sich in Ihrem Wohnzimmer gerne aufhalten und der Raum eine behagliche Atmosphäre bekommt. Vor allem die Auswahl und Anordnung der Wohnzimmermöbel spielen dabei eine Rolle, aber auch die Kombination von Farben und Mustern ist entscheidend für eine gelungene Wohnzimmereinrichtung.